2012 ist der lange geplante, bekannte und derzeit laufende
Übergang der Menschen unserer Erde
in die fünfte Dimension vollzogen

Einfügung Joe 09.01.2013:

Ich bitte, diesen Text als Historie und zugleich als Vision zu sehen.

Das erwartete Ereignis um den 21.12.2012, das mit dem Wechsel des Maya-Kalenders auf einen erneuten Zyklus,
der Hub der gläubigen Menschen  in die 5. Dimension erfolgen sollte,
hat sich bisher nicht erfüllt.

Warum auch immer? Wie ich aus sehr guter Quelle erfahren habe, sind in 2012 schon 4 Versuche erfolgt, die alle nicht zu dem Ergebnis geführt haben, das angestrebt war. Die beiden letzten Versuche vor und nach dem 21.12. 2012 sind daran gescheitert, dass nicht genug Energie erzeugt werden konnte denn die zähe Masse der Gläubigen, die ein Anrecht auf Aufstieg haben, dies aber nicht wissen oder auch nicht wollen, war so groß, dass die Gefahr bestand, beim letzten Hubversuch mit ernsten Folgen zu scheitern. Sicherlich lag es zum Teil auch daran, dass die Sonne in der letzten Zeit sehr inaktiv war und deshalb ihren Teil nicht beitragen konnte.

Nunmehr ist ein finaler Hubversuch in den nächsten 4 bis 5 Monaten geplant, der völlig unangekündigt erfolgen soll und nur die Gläubigen mitnehmen wird, die bereit sind, zu gehen. Alle anderen Gläubigen, die leider nicht informiert sind, weil dieses Thema nicht genehm ist, obwohl es in der 3. Fatima-Weissagung angekündigt wurde (s. unten) bleiben ebenso wie die, die freiwillig auf den Aufstieg verzichten, zurück.

Damit werden vermutlich weit weniger Menschen aufsteigen, als die 4,2 Milliarden, die vorgesehen waren. Wie die weitere Erwartung der Zurückbleiber sich gestaltet, ist leider noch nicht bekannt.

Aber wir alle sollten weiter hoffen, denn die alten Schriften tragen das Wissen um ein besonderes Ereignis in unserer nahen Zukunft in sich. Warten wir es also in Geduld und in aller Liebe ab.


Hier geht der alte Text weiter:

Viele fühlen es zur Zeit – spürbare Veränderungen liegen in der Luft.  Die Menschen streben nach einer Art Glauben, einer Ersatzreligion, Klima und Wirtschaft sind nicht im Gleichklang, Habgier und Eigensinn nehmen zu und viele Menschen erwarten förmlich etwas Großartiges, Einmaliges, das ihre Lebenssituation verändert.
Ist es der Übergang der Menschen der Erde in die 5. Dimension,  den die Erde 2012 vollenden wird und damit eine Rettung der Menschen - oder erlebt die Erde nach 2012 tatsächlich eine weltuntergangsähnliche Situation?

    Zu diesem Datum mit der Jahreszahl 2012 liegen seit der ersten Berichterstattung im Buch “Der Maya-Faktor”  durch den amerikanischen Forscher Jose Argüelles eine Menge Informationen und Veröffentlichungen in den allgemein zugänglichen Quellen wie (Esoterik) Büchern, Zeitschriften und Internet vor, die leider nicht die Beachtung finden, die die Wichtigkeit dieses Datums gerade für uns Menschen erfordert! Ich habe davon einiges aufgegriffen und es mit eigenen gechannelten Informationen zusammengeführt.

    Es handelt sich dabei um die primäre Aussage, dass die Maya für die Jahre nach 2012 keinen Kalender erstellen können, wie sie es für tausende Jahre vorher haben machen können, weil dann der Weltuntergang bevorstünde.
     



Am 26.11.2011 meldet das Hamburger Abendblatt auf Seite 40:

Zweite Maya-Inschrift zum Weltuntergang 2012

Mexiko-Stadt: Das archäologische Institut Mexiko hat bestätigt, dass es eine zweite Inschrift der Maya gibt, die sich auf den Weltuntergang 2012 bezieht. In Berichten über eine Vorhersage wird meistens nur eine Inschrift von einer Steintafel aus Tortuguero zitiert. Es gebe aber eine Weitere in den Ruinen von Comalcalco.



Ein kurzer Blick auf die Entwicklungsgeschichte

    Wenn man der Entwicklungsgeschichte des Universums und der Erde folgt (siehe Channeling Universum), dann muss man akzeptieren, dass sowohl die Abläufe im Universum, als auch alle Abläufe und Geschehnisse auf der Erde exakt geplant, kontrolliert und bestimmt sind.

    Im Rahmen dieser Planung haben die Erde und damit die Bewohner dieser unserer Erde eine bestimmte vorgegebene Aufgabe, für die es notwendig ist, dass wir Menschen und alle anderen Wesenheiten auf dieser Erde eine geistige Reife entwickeln, die die Erreichung höherer Bewusstseinsebenen ermöglichen (in den Religionen = streben nach “Gott” o.ä.).

Dazu gab es in der Vergangenheit Hilfe durch Fremdwesen

    Uns Erdenbewohnern wurde seit der gezielten erneuten Schaffung der Erde sichtbare und unsichtbare Hilfe zuteil, die bisher alle vier Besiedlungsversuche der Erde begleitet haben. Der letzte Besiedlungsversuch geschah vor ca. 350.000 - 400.000 Jahren durch die Anunnaki vom Planet Nibiru / Marduk. Wir sind das derzeit aktive Produkt dieser Versuche, was nicht automatisch bedeutet, dass wir auch das letzte Produkt bleiben.
    Es muss auch nicht der letzte Besiedlungsversuch sein, denn nach der Umformung der Erde im Jahre 2014 könnte ein neuer notwendig werden. Die Anwesenheit Fremder zieht sich durch die dokumentierte Geschichte (Bibel, alte Schriften, Kirchengeschichten) in Form von UFOs, Vorhersagen und Erscheinungen (Marien-Erscheinung etc.).
    Auch die moderne Kriegstechnologie der Amerikaner ist nicht unbedingt eine eigene amerikanische Erfindung und Kornkreise gibt es schon einige hundert Jahre (z.B. Teufelskreise des 15. JH.) und nicht nur in England.
    Mit der gezielten Aufstellung von Megalithsteinen weltweit hat man das Erdmagnetfeld verändern können und Energie- und Lichtschächte geschaltet. In dem System hatten auch die Pyramiden und Observatorien der Vorzeit ihre Aufgabe, die nicht nur den damaligen Menschen Hinweise auf den Himmelsablauf gab.

ein kleiner Exkurs zum Verständnis der Dimensionen

    Beim Glauben an eine göttliche Schöpfung unseres Universums kann man davon ausgehen, dass es 12 Dimensionen gibt. Das sind in diesem unserem dualen Universum je 12 aufeinander aufbauende und ineinander verwobene männliche und weibliche Dimensionen, die jedoch von einer 13ten, der sog. Christusdimension (Äther) miteinander zu einer Einheit verbunden werden. In Summe ergeben sich so 144 verschiedene Dimensionskombinationen, die dieses unser Universum in Summe ausmachen.

  • Info: links = Kosmisch materielle Dimensionenrechts = Physikalische Dimensionen
    • 1. Dimension = Mineralien – oder: Länge
      Man stelle sich einen Strich von unendlicher Länge vor, der aber weder Breite noch Höhe hat. Er kann ganz kurz sein, oder irgendwo im Universum verschwinden.
    • 2. Dimension = Pflanzen – oder: Breite
      Jetzt hat unser Strich Format, man kann ihn sehen und er wirft einen Schatten. Trotzdem kann er so dünn sein, dass er wiederum fast nicht sichtbar ist.
    • 3. Dimension = Menschen – oder: Höhe
      Unser Strich bekommt Format. Wir können ihn rund, viereckig und in vielen Formen darstellen. Der Schatten wird größer.
        • Damit ist Raum oder Dreidimensionalität beschrieben.
           
  • Mit der 4. Dimension kommt die Zeit zur räumlichen Vorstellung der Welt.
    • 4. Dimension = Geist, Lichtkörperentwicklung oder auch Übergangsebene / niedere Astralebene                                                   –  oder: Zeit
      Mit dem Thema Raum und Zeit ist die Materie verbunden. Materie, so wurde meiner Energiepartnerin und mir in Channelings gesagt, entsteht erst dann, wenn sich zwei oder mehr Atome verbinden. Das Atom selber trägt jedes für sich eine Informationseinheit und ist darüber mit der Informationseinheit anderer Atome verbunden, wodurch die Information im Universum stattfindet und die Basis der morphogenetischen Felder gebildet wird. Es ist alles, aber auch alles, im Universum Schwingung und Energie.

      Wird aus 2 Atomen Materie, so behält jedes Atom seine Informationseinheit und die Materie, die aus zwei Atomen besteht, wird zusätzlich beseelt. Um Materie in jeglicher Form der Zusammenballung aufzuspalten, also seelenlos zu machen, sind im Universum die „Schwarzen Löcher“ zuständig.
    • 5. Dimension = Gott (Raum) / Anhebung der Feinstofflichkeit ( Äther) aus der kompakten Dreidimensionalität jedoch mit Struktur, -
                                                           oder energetische Ebene
      Die 5. Dimension ist die Dimension des Raumes. Das sich selbst bewusst werden über die morphogenetischen Energiefelder z.B. von gespeicherten Emotionen. Dieses Bewusstwerden macht ein Erkennen und Steuern erst möglich, dies funktioniert in der 4. Dimension nicht. Es bringt viel mehr Direktheit im Handeln und Tun

      Stichtag für den Abschluss „Übergang der Erde in die 5. Dimension“ ist aus der Sicht des Maya Kalenders der 21. 12. 2012, da hier der Maya Kalender endet und in den Stelen der Maya Hinweise gefunden wurden, die auf eine besondere Zeit nach diesem Datum weisen, die den Maya in der Vorausschau nicht zugänglich waren.
    • 6. Dimension =  Emotion höherer Art  - nur Freude –
                                                           auch: informative Ebene
      Hier löst sich auch die Struktur auf, die es noch in der 5. Dimension gegeben hat und alles ist Gedanke/Absicht/Augenblick
    • 7. Dimension = Siebente Dimension und höhere Dimensionen gelten als Christusebenen, -
                                                           auch: keine Angaben
      mit der 7. Dimension beginnt eine ganz andere Art Dimension:
      es ist die Ebene der grenzenlosen Feinstofflichkeit und der freien Form. Es ist die Bewusstseinsstufe des Schöpfergottes. Der Zugang erfolgt ausschließlich durch die Tore zur 7. Dimension, die sich zur Zeit nur auf unserer Erde befinden und damit die Sonderstellung der Erde im Universum darstellen.
  • Die 8. bis 12. Dimension gelten als die göttlichen Dimensionen.
    • 8. Dimension = Dimension des Spirituellen Lichts
      Seelen verlieren ab dieser Dimension ihre Planetenorientierung/-zuordnung. Dazu sollte man wissen, dass Seelen bei ihrer Erstschöpfung die Kodierung des Planeten mitbekommen, wo diese Wesenheit “geboren” wurde. Egal wo weitere Inkarnationen dieser Seele im gesamten Universum erfolgen, die Grundkodierung und der jeweilige Standort bleiben bis zum endgültigen Tod immer in der Zentraldatei gespeichert.
    • 9. Dimension = reiner Logos
      Es ist, verschiedenen Aussagen nach, der Bereich, wo die im Augenblick im Universum inkarnierten Seelen ihr Zuhause haben, wobei der Zugang durch eine Tür in der Halle der 7. Dimension erfolgt s.u.
    • 10. Dimension = göttlicher Einklang
    • 11. Dimension =
    • 12. Dimension = Übergang in Gott
    • Oder „Eins“ sein mit dem weißen Licht Gottes = Aufgabe des eigenen Seins (Übergang der Seele) und Teil sein des göttlichen Seins.

      • Es ist wie der Wassertropfen, der so lange ein Wassertropfen ist,
        wie er sich in der Luft befindet.
        Hier hat er seine eigene Form und Individualität.
        Fällt er ins Meer, dann wird er das Meer
        und damit Eins mit dem Meer.

    Alle Dimensionen greifen energetisch ineinander und sind nur durch geringe Frequenzanpassungen ihrer Eigenschwingungsfrequenz und –art voneinander getrennt. Von einer höheren Dimension aus kann in eine niederfrequent schwingende Dimension zugegriffen werden, umgekehrt nicht. Von der übergreifend existierenden Christusdimension werden immer wieder Gesandte z.B. Jesus Christus in andere Dimensionen entsandt, die dort als Vorbereiter des weiteren Aufstiegs von Wesenheiten der betreffenden Dimension dienen.
    Anmerkungen:
    Mit jeder höherfrequent schwingenden Dimension steigt die Komplexität der Parameter exponentiell an, so das es nicht sinnvoll oder gar möglich ist, die höheren Dimensionen mit den Methoden einer niederen Dimension erfassen oder beschreiben zu wollen.

wie muss man sich das mit der Parallelerde vorstellen?

    Gleichzeitig wurde mit der bewussten Erschaffung unserer männlichen Erde auch eine weibliche Parallelerde erschaffen, auf der die Abläufe quasi simultan wie auf unserer Erde ablaufen, jedoch mit der gleichen Bandbreite an Eigenentwicklungsmöglichkeit, die wir auch auf unserer Erde haben. Wir, die männlichen Erde sind es, die mit der weiblichen Erde in 2008 als Vorbereitung auf den Übergang, die Frequenzerhöhung, zusammengeführt werden, ohne dass beide sich aufgeben und zu Eins werden. Damit bleibt das Gesetz des Universumsdie Dualität” erhalten. Alles in unserem Universum unterliegt diesem Gesetz der Dualität, wie z.B. Mann - Frau, kalt - warm, stark - schwach usw. Die Aufgabe dieses, unseres Universums ist es, herauszufinden, was die optimalste Art ist, was setzt sich durch. Um dann vom “Erschaffer “ dies in einem evtl, neuen Universumsansatz wiederum mit anderen Vorgaben zu mixen, und erneut zu prüfen.

    In Überarbeitung dieser Seite kann ich nunmehr mitteilen, dass seit Oktober 2008 zunächst die DNA der Menschen wieder komplett aktiviert wurde, und ebenfalls das Vereinigungsprogramm der Seelen beider Erden läuft, das eine starke und innige Verbindung der weiblichen und der männlichen Seele ergibt, ohne totale Verschmelzung oder der Aufgabe.

    Diese Verbindung sollte sich jeder Mensch zur Beschleunigung des persönlichen Vorgangs in seinem Geiste vorstellen und vorantreiben. Stellen sie sich Ihre männliche gewundene DNA vor und lagern sie die weibliche DNA Spirale an und verbinden beide mit kleinen Stegen wie eine Liane.


Kommen wir auf das Datum 2012 zurück. Die Menschen der Erde sind in die 5. Dimension gehoben worden:

Die Maya

    Die alte Kultur der Mayas, die über ein enormes universelles Wissen verfügte, lässt ihren uralten Kalender, der jeweils eine Laufzeit von 5125 Jahren hat und dessen 9. Ausgabe derzeit aktiv ist, am Tag der Wintersonnenwende, am 21. Dezember des Jahres 2012 enden. Dieser aktuelle Kalender begann 3.114 v. Chr. und hatte 4 Vorläufer. Die 5 Kalenderzeiten werden von den Mayas als Weltenzeitalter bezeichnet.

    Sie weisen in den entzifferten Schriften darauf hin, dass danach (nach dem 21.12.2012) eine Erneuerung, eine neuartige, andere geistige Entwicklung bevorsteht. Der Kalender endet an diesem Datum, obwohl Tausende von Jahren bis dahin bestens dokumentiert und beschrieben wurden.
    Verwunderlich ist, dass bei dem vorzüglichen universellen Wissen bisher keine Hinweise auf eine Fortsetzung gefunden wurden. Daraus könnte man interpretieren, dass die zu erwartende Veränderung wirklich so gravierend und neuartig wird, dass man sie nicht erfassen konnte oder wollte - oder aber die spanische Eroberung Mittel- und Südamerikas, und damit die Vernichtung des Maya-Reiches, hat die Mayas daran gehindert, ihre geistigen Kontakte zum Universum zu nutzen, um einen neuen Kalender zu erstellen.

    In der Zeitschrift raum&zeit  (161/2009 Seite 95 und 96) berichtet der Autor Peter Orzechowski in seinem Beitrag ”Kommt die Zeitenwende früher” , dass der schwedische Biochemiker Dr. Carl Johan Callemann, der sich seit 30 Jahren mit den Mayas beschäftigt, in seinen Vorträgen ausführt, dass sich neun verschiedene Energien, also Götter der Mayas, am 28.10.2011 manifestieren sollen. Er führt weiter aus, dass ihm von Don Alejandro, dem Vorsitzenden des Maya Ältestenrats, bestätigt wurde, dass dieses Datum dem Tag der Maya Prophezeiungen entspricht.

    Mir, dem Autor dieser homepage, wurde in den Channelings immer das Datum 2012 genannt. Warten wir es also ab und stellen in der Zwischenzeit die Veränderungen der “Wellen”, (Schwingungen und Frequenzen) auf unserer Erde fest.
     

    Anmerkung des Verfassers: Es gab keine Besonderheiten 28.10.2011. Es gab an diesem Tag nur eine besondere Sonnenaktivität. Im gleichen Zusammenhang wurde aber auch das Datum 28.11.2011 genannt. Warten wir nun diesen Tag ab.

     

Die Azteken

    Die Azteken kannten ebenso wie die Maya einen Kalender mit 5 Intervallen = Weltenzeitalter.

Die  Hopi - Indianer

    Bei den Hopi - Indianern ist dieses Verständnis ebenso vorhanden, wie bei den alten Indern. Die Hopi hatten 4 Weltzeitalter.

Indien = Die Veden

    In den Veden, die um 1500 v. Chr. niedergeschrieben wurden und schon viel länger bekannt waren kennen ebenso wie die Hopi 4 Weltenzeitalter. Der letzte Zyklus begann  3.102 v. Chr. und dauert 5000 Jahre. Also ähnlich dem der Maya.

Alle 4 Kulturen sprechen davon, dass es am Ende des letzten Weltzeitalters eine große Katastrophe, eine Veränderung auf der Erde gebe und immer gegeben habe. Wir sind nunmehr am Ende des 5. Zyklus der Maya und müssen damit rechnen, dass das Altwissen dieser Völker auch dieses Ende genau beschrieben hat.

Die Bibel

    Alte Schriften sprechen von einer Veränderung um das Jahr 2000, oder wie die Bibel androht: „von einer Veränderung in 2000 Jahren“, die eher als geistige Veränderung dargestellt wird und nicht die für 2014 vorhergesagte grundsätzliche mechanische Umformung (Strafgericht Jahwes, weil er das schon in seine Planung wußte?) der Erde beinhalten.
    Aber genau deshalb ist das Jahr 2012 für alle Wesenheiten der Erde und auch der Parallelerde ein ganz wichtiges Datum, denn dann wird der Wechsel in die fünfte Dimension abgeschlossen sein, worauf Channelings und viele Literaturhinweise aufmerksam machen.

Das dritte Geheimnis von Fatima

    Den 3 Bauernkinder von Fatima (2 Mädchen und ein Junge) in Portugal erschien 1915/1917 mehrmals die Mutter Maria und diktiere ihnen drei Botschaften. Während die Botschaft 1 sich mit dem 1. Weltkrieg erfüllte, erging es der Botschaft 2 mit dem 2. Weltkrieg ebenso.

    Die dritte Botschaft wurde erst 1944 von der überlebenden Schwester Lucia (der Bruder und die andere Schwester waren bereits an spanischer Grippe gestorben) sollte auf Anweisung Marias versiegelt und dem Papst übergeben werden, der diese Botschaft 1960 öffnen und bekannt geben sollte, was nicht geschah - dann auf 1980 verschoben wurde und vor einiger Zeit erst in einer sehr geänderten Form publiziert wurde.

      Papst Johannes Paul II wurde bei seiner Deutschlandreise 1980 in Fulda gefragt, warum man das nicht veröffentlicht habe, worauf er ausgeführt haben soll (s. Raum & Zeit Extraheft 2012 Seite 24/25 “2012 - die biblische Apokalypse von Peter Orzechowski:”:


      “Wegen des schweren Inhalts, um die kommunistische Weltmacht nicht zu gewissen Handlungen zu animieren, zogen meine Vorgänger im Petrusamt eine diplomatische Fassung vor. Außerdem sollte es ja jedem Christen genügen, wenn er folgendes weiß: Wenn zu lesen ist, dass Ozeane ganze Erdteile überschwemmen, dass Menschen von einer Minute zur anderen abberufen werden, und das zu Millionen, dann sollte man sich wirklich nicht mehr nach der Veröffentlichung dieses Geheimnisses sehnen.... Es ist gefährlich, wenn jemand.... überzeugt ist, dass wir nichts tun können, um das vorhergesagte Unglück zu verhindern.... Betet! Betet! und fragt nicht  weiter.”
       

    Diese Aussage, die ich hier zitiere, weist einmal auf einen Vorgang “Aufstieg in die 5. Dimension” der für 2012 erwartet wird hin.
    Aber auch gleichzeitig auf Ereignisse, die am äußersten Kipppunkt der Erdachse bis “2014” durch das voraussichtliche Verrutschen der Erdeile, Vulkanausbrüche und Verschiebung der Wassermassen der Ozeane zu erwarten sind und sich alle 13.000/26000 Jahre wiederholen.
    Die “Animierung” zu gewissen Handlungen deckt sich mit zahlreichen Vorhersagen zu 2013, wo ein 3. Weltkrieg vorhergesagt wird, was bei einem dann zum Großteil entvölkerten Europa durchaus einen Anreiz für Machtgelüstige bietet.

5. Dimension

    Unser derzeitiges Leben spielt sich in der 4. Dimension ab, wie oben geschildert.

    Der Übergang in die 5. Dimension bringt uns Menschen die spirituelle Erweiterung unserer Fähigkeiten durch eine vom Schöpfer unseres Universums gezielt geplante Schwingungsfrequenzerhöhung, die auch andere Bereiche des Universums betrifft. .
     
    Voraussetzung dafür war jedoch der seit 1985 begonnene und seit April 2004 in die Endphase eingetretene Prozess der Zusammenführung und  Emotionalisierung „beider Erden“ mit allem was darauf ist, die im Oktober 2008 fast vollständig erfolgt ist.

    Denn: „Fünfte Dimension heißt Emotion pur für jede Wesenheit!“

    Es geht um die Gefühlsebene, um das Erkennen der Emotionen, sich ihrer bewusst zu sein und zu werden, und um das Leben von Emotionen. Es wird ein neues Wissen übertragen und eine Emotion, die wir bisher noch nicht kennen. Die 5. Dimension können wir damit auch in unserer Sicht als “Dimension der Information” bezeichnen.

    Wir Wesenheiten beider Erden bekommen die Chance, mit diesem neuen Wissen in jeder Beziehung „grenzüberschreitend“ zu denken, zu leben und zu handeln.

    Wer sich nicht seiner Emotionen bewusst wird, es lernt sie zu leben, sie zu steuern und sie zu verwalten, wird in seinen Emotionen untergehen. Er wird daran verzweifeln und sich letztendlich selbst zerstören.

    Jeder legt sich freiwillig und unfreiwillig Emotionen zu. Nehmen wir zum Beispiel die einfache Aussage eines Menschen: „egal was ich anfasse, ich habe immer nur Pech!“ Das ist eine zugelegte Emotion und das wird über Jahre der Standardsatz (Standardemotion) und er verschwindet so als Karma ins Unterbewusstsein, wo er stets und ständig auf seinen Auftritt lauert.

    Man meint zwar, das wäre einfach so und man kann daran nichts ändern, aber gerade der jetzt laufende Prozess und die Zeit nach 2012 gibt uns die Möglichkeit, genau das zu erkennen und sich dessen bewusst zu werden. Unser Verstand ist zukünftig in der Lage, dies zu kontrollieren und zu steuern und die angelagerte Emotion als eine Eigenkonstruktion zu erkennen und entsprechend damit umzugehen.

    Genau dies alles ist uns derzeit nicht möglich, weil wir von vielen “außerirdischen Mitbürgern”, die uns als ihre Schöpfung, ihren Besitz und ihre Sklaven betrachten seit Jahrtausenden manipuliert und gesteuert werden.

    Deshalb: mit der Frequenzanhebung bis 2012 die Abschaltung der Fremdbeeinflussung

    Seit Tausenden von Jahren gibt eine Beeinflussung der Menschen, der Regierungen und Personen in wichtigen Stellungen etc. durch fremde Wesenheiten, wobei im Universum, auf unseren Nachbarplaneten und hier auf der Erde die unterschiedlichsten galaktischen Gruppen im wahrsten Sinne des Wortes “ auf das Brutalste ” gegeneinander kämpfen, um sich den Zugang und damit die Herrschaft über das Tor zur 7. Dimension (s. u.) zu sichern. Das geht von diesen Machtgruppen sogar so weit, dass wichtige Persönlichkeiten der Erde gegen einen Klon, der gleich aussieht und sich gleich verhält, das gleiche Wissen der Vergangenheit hat, aber keine Zukunftsentwicklung kennt, ausgetauscht werden und worden sind.

    Mit der laufenden Schwingungsfrequenzanhebung, die bis 2012 abgeschlossen sein wird, bekommen gezielt  verschiedene Fremdwesen und negative Kräfte erhebliche Probleme, da ihnen diese Frequenz viel zu hell ist und sie dieser Entwicklung nicht folgen können. Damit verlieren sie ihre Beeinflussungsmöglichkeiten von uns Menschen, und das ist unter anderem “der göttliche Plan”, der hinter der lange schon vorher geplanten ganzen Aktion 2012 Aufstieg der Menschen der  Erde in die 5. Dimension steckt.

    Vermutlich haben das die Anunnaki vom Planeten Nibiru/Marduk bereits gewusst. Als Götter, die vom Himmel kamen (mit ihren Fluggeräten s. Bibel) und Schöpfer von uns Menschen, haben sie die Erde 555 v. Chr. bei der Annäherung Nibirus an die Erde fluchtartig verlassen, da die nächste Annäherung bei neuer Umlaufbahn erst wieder ca. 2850 - oder bei alter Umlaufbahn bis 3045 n. Chr. - erfolgt, also nach dem Datum 2012! Es ist davon auszugehen, dass auch sie diese neuen Frequenzen nicht leben können und sich deshalb zurückzogen, obwohl man annehmen kann, dass sie einen guten Kontakt zum “Schöpfer der Erde / Gott = Jahwe” hatten und sein Experiment “Erde und auserwähltes Volk “ voll in seinem Sinne unterstützt haben. Interessanterweise zeigt sich dies auch in der Bibel (Ende AT), in der von “Göttern” auf “Gott = Jahwe und höhere Machtstellung” umgeschaltet wird. Im Neuen Testament der Bibel wird nicht mehr von Göttern, die vom Himmel kamen, gesprochen.  

    Soweit es in Channelings und aus der Literatur klar wurde, ist die Erde ein ganz besonderer Planet. Er wurde auf Wunsch der Weltraumvölker geschaffen um das bis Oktober 2008 einzige und zentrale Tor zur 7. Dimension zu tragen, dass alle Weltraumvölker zum Aufstieg in höhere Dimensionen, Übergang in den Seelenhimmel oder Tod durch Löschung aller eigenen Informationen, benutzen müssen.

    Das erzeugt jedoch Machtwünsche über die Herrschaft dieses Tores - denn, wer das Tor beherrscht, der beherrscht auch die 7. Dimension. Da schon einmal eine Erde durch Intrigen und Krieg von den Weltraumvölkern zerstört wurde, hat sich der Schöpfer unserer neuen Erde etwas ausgedacht, was eine erneute Zerstörung verhindert. Und dieser Plan wird nun mit 2012 durch die Frequenzanhebung umgesetzt.

    Gleichzeitig erfolgt der Schutz des einzigartigen  göttlichen Erdexperiments: “Liebe, Emotion, Gefühle”

    Dazu kommt, und das ist eine weitere Besonderheit unserer Erde, dass hier auf der Erde ein göttliches Experiment gestartet wurde, dass nicht zerstört werden soll.

    Während die Völker unsers Universums überwiegend vom Logos *) beherrscht werden und Liebe, Gefühle und Emotionen ihnen fremd sind, wurde dies vom “Göttlichen Vater / Schöpfer” mit dem “auserwählten Volk”  gezielt auf der Erde geschaffen. Er nahm an dem von den Anunnaki erschaffenen Menschenvolk  eine gezielte Veränderung vor, die sich damit auch zu den Schöpfern des Menschen, den Anunnaki unterschieden.

    Das ist damit unser höchstes Gut und unser göttlicher Auftrag, der mit der Inkarnation Christi in Jesu vor 2000 Jahren sehr deutlich unterstützt wurde:

      Liebe, Gefühle, Emotionen zu entwickeln, zu verändern, zu leben, damit der “Auftraggeber” irgendwann einmal sehen kann, ob dies auch eine Lebensform für das ganze Universum sein kann, oder zumindest für die Völker im Universum sein könnte, die zu dem Christusgedanken stehen.

    Das ist unser besonderer Auftrag auf dieser Erde. Wir sollten auch beachten, dass hinter der Änderung 2012  die ebenfalls lange geplante Überprüfung 2014 diese Aufgabe steht, worauf z. B. in der Bibel hingewiesen wird.

    Haben wir das wirklich getan?

    Haben wir Erdenbürger, die wir bewusst mit den Genen (s. Veränderung der DNS im Oktober 2008) des Universums ausgestattet sind, diese (göttliche) Aufgabe erkannt oder verstanden?

    Haben wir uns tatsächlich im universellen Sinne entwickelt?

    Auch wenn viele Leute über UFOs, Channelings, Kornkreise, Symbole in alten Kulturen und auch über den Inhalt und die Aussagen alter Religionen und Sagen lachen, wir werden akzeptieren müssen, dass es außer der Erde und deren uns bekannten Bewohner noch mehr gibt.
    Wie vorstehend schon gesagt, helfen viele Wesenheiten der Erde und den Menschen, um den Aufstieg in die 5. Dimension zu erreichen.
    Viele Planeten haben diesen Aufstieg in diese Dimension schon geschafft. Nun ist der Planet Erde an der Reihe. Wenn ein neuer Planet in die 5. Dimension kommt, ist es für das ganze Universum eine Bereicherung.

    Und denken Sie daran: in der 5. Dimension ist Zeit und Handlung anders, als wir es bis jetzt leben! Jeder Gedanke ist sofort auch Handlung, was sich in der Realität sofort ausdrückt! Ich möchte einen Stein hochheben - in der 5. Dimension ist dieser Gedanke sofort auch Tat, egal wie groß oder schwer dieser Stein ist.
    Bis wir Menschen so weit sind, müssen wir aber noch einiges lernen - so wurde gechannelt.

wie soll man sich den Aufstieg, die Frequenzanhebung praktisch vorstellen

    Auszug in Originaldurchgabetext aus einigen Channelings aus Oktober 2008 an Joe:

    1, Du hattest verschiedene Fragen gestellt, wie denn der Übergang in die 5. Dimension für euch Menschen abläuft. Darauf möchte ich dir einige Erläuterungen geben.
    Die codierten Menschen auf der Erde werden in den einzelnen Frequenzanhebungen jeweils auf das neue Energieniveau gehoben. Sie verbleiben aber weiter in ihrem normalen Umfeld, so dass das Leben ganz normal weitergeht. Die Nichtangehobenen werden zunächst nicht merken, dass ihr Gegenüber die Frequenzerhöhung mitgemacht hat.
    Nun werden die angehobenen Wesenheiten aber beginnen ganz sanft und ohne spektakuläre Ereignisse das Umfeld und die Erde zu verändern. Die Wesenheiten, die nicht angehoben wurden, können bei entsprechender Offenheit und bei entsprechendem Verständnis sich bemühen, den Anschluss an die 5. Dimension doch noch zu erreichen. Auch für diese Wesenheiten steht der Weg offen.
    Wenn die zweite Anhebung 2010 erfolgt, wird es schon etwas komplizierter für die, die nicht angehoben wurden. Die weiter angehobenen Wesenheiten werden weiter in der Erdengemeinschaft leben und an der Umformung der neuen Erde arbeiten, um das Prinzip Christi = Liebe, Harmonie und Emotionen/Gefühle zu manifestieren. Die anderen Wesenheiten beginnen jetzt festzustellen, dass der Prozess der Anhebung der Frequenzen und der Veränderungen an ihnen vorbeiläuft und sie beginnen den Anschluss zu verlieren. Dass wird zu Unruhen unter den Zurückgebliebenen führen. Hier wird meine (Christi) erneute Inkarnation, die schon unter euch ist, beginnen einzugreifen und einen Weg aufzeigen, der immer noch den Aufstieg erlaubt.
    Danach folgt dann die dritte Stufe der Anhebung und der endgültige Übergang in die 5. Dimension. Die Mehrdimensionalität der Aufgestiegenen erlaubt es nun ohne Schaden zwischen den Dimensionen zu leben. In der 5. Dimension eine neue Art Erde fortzuentwickeln und auf der alten Erde in der 4. Dimension trotzdem gegenwärtig zu sein.

    2. Wenn die Umformung der neuen Erde auf der weiblichen und männlichen Seite abgeschlossen ist und alles in Liebe, Harmonie und Emotionen meiner Vorstellungen schwingt, beginnt der Aufstieg der neuen Erde in die 6. Dimension, für die aber noch einige Jahre vergehen werden. Die genaue Jahreszahl möchte ich hier noch nicht nennen, um nicht noch mehr Unruhe auf die Erde zu tragen. Aber so ist es vorgesehen und schon lange geplant. Ja, auch die drei dann aktiven Tore der 7. Dimension werden dann mit in die 6. Dimension gehen, um allen Weltraumvölkern wieder eine normale Benutzung zu ermöglichen. Dies wird auch für sie eine wesentliche Erleichterung beim Aufstieg in das weiße Licht des Göttlichen Vaters sein.
    Arbeitet deshalb unbeirrt zunächst an der ersten Stufe des Übergangs, die unmittelbar bevorsteht. Versucht so viele Wesenheiten wie möglich anzusprechen, und auf die Möglichkeiten des Aufstiegs hinzuweisen.
    Der Aufstieg der Erde in die 5. Dimension ist meine persönliche Sache. Ich habe den Plan mit dem göttlichen Vater gemacht und besprochen. Wer in mir ruht und bereit ist, mit mir den Weg zu gehen, ist auf dem richtigen Weg in die neue Zeit.

    3. Naturvölker, die noch nicht mit „Kirche“ oder mit mir in Verbindung gekommen sind, gehen automatisch diesen Weg mit. Radikale Religionsanhänger und selbsternannte Vertreter meiner Person oder des Göttlichen Vaters in meinen christlichen Kirchen haben auf keinen Fall die Chance, diesen Weg zu gehen. Gläubige anderer Religionen wie Buddhismus. Konfuzianismus, Schintoismus, Taoismus und andere, die ein Streben nach Inkarnation und Erlösung in der höchsten Stufe der Verehrung haben, sind ebenfalls zu einem großen Teil codiert und damit für den Aufstieg vorbereitet.
    Es sieht also gar nicht so schlecht für einen großen Teil der Weltbevölkerung aus, sich fortzuentwickeln.

    Für den Rest der verbleibt, wird es jedoch auf der alten Erde durch massive Veränderungen aus der Stellung der Erddachse zur Sonne und der daraus folgenden Veränderungen, nicht ganz einfach werden. Das aber ist die automatische Reinigungsprozedur, die immer wieder regelmäßig auf der Erde erfolgt, um wieder eine neue Saat säen zu können.

    4. In 2009 wird der erste Abschnitt der Frequenzanhebung erfolgen, der bereits eine große Unruhe auf der Erde bringen wird. Aber jeder hat da noch die Entscheidung offen, ob er mit mir meinen Weg gehen, oder ob er seinen Weg alleine suchen will.
    Auch bei der 2. Stufe der Frequenzanhebung in 2010 bestehen noch Möglichkeiten, sich dem neuen Weg anzuschließen, jedoch wird das schon wesentlich schwerer werden und nur mit speziellen Prüfungen möglich sein. Dafür werde ich noch Prüfer bestellen und ausbilden, denn keiner soll sagen, dass die Liebe Christi und das Wohlwollen des göttlichen Vaters bei ihm den Aufstieg in die 5. Dimension verhindert hätte.
    Endgültig wird dann im Jahr 2011 die letzte Stufe des Übergangs erreicht und für alle Wesenheiten, die diesen Weg mitgegangen sind, wird es der Beginn einer wunderbaren Zukunft mit fantastischen Möglichkeiten und Fähigkeiten
    .
    Dich, Joe, bewegt schon seit längerer Zeit die Frage, was mit den Wesenheiten ohne den Glauben an den Göttlichen Vater und/oder mich passiert. Auch diese Wesenheiten erhalten im Rahmen ihrer geistigen Entwicklung das Angebot, mit in diese neue Zukunft zu gehen. Es ist aber damit zu rechnen, dass viele Wesenheiten aber so stark in ihrer Anschauung sind, dass sie diese Möglichkeit der Weiterentwicklung nicht sehen und auch nicht verstehen. Für diese Wesenheiten gibt es dann keine geistige Weiterentwicklung mehr. Sie werden auf ihren Stand und in ihrer Lebensform verharren.
    Die Erde erhält eine neue 5. Schicht, die 5. Dimension. Damit bleiben alle anderen niederen Dimensionen selbstverständlich erhalten und weiter aktiv. Nur aus den niederen Dimensionen zukünftig den Weg in die 5. Dimension zu finden, wird sehr mühsam werden, ist aber nicht grundsätzlich ausgeschlossen.

    Auch ein Bedauern und Jammern der zurückgebliebenen Wesenheiten, dass man das so nicht gewusst oder verstanden habe, kann dann nicht mehr akzeptiert werden.
    Mein göttlicher Vater und ich werden euch alle in einer großen Aktion auf die Möglichkeit des Übergangs hinweisen und euch damit die Chance geben, euch zu entscheiden. Nutzt sie!
    Wir lassen nichts unversucht, so viele Wesenheiten wie nur möglich in die höhere Ebene zu heben, aber ihr kennt das auf eurer Erde, dass nicht alle Wesenheiten überhaupt in der Lage sind zu verstehen, und was noch schlimmer ist, verstehen zu dürfen.
    Du und die Lichtarbeiter um dich, sprecht frei und offen über diese Möglichkeiten und bittet jeden, in sich zu gehen, mit seinem „Hohen Selbst“ oder auch „Inneren Kind“ zu sprechen und sich darüber unseren Rat zu holen. Wer den Weg will, wird ihn gehen, das ist unser Versprechen. Warum soll ein Verblendeter dafür belohnt werden, dass er sich selbst aufgegeben hat und andere für sich denken und für sich entscheiden lässt? Wer sich öffnet und erkennt, hat alle Chancen – wer den Weg nicht will, wird ihn auch nicht sehen.

    Der neueste Stand der Zusammenführung der beiden Erden ist sehr zufriedenstellend. Viele Seelen haben sich bereits verbunden und den Ausgleich gesucht. Es ist schon eine schöne Harmonie festzustellen.

    Trotzdem lasst nicht nach, die Menschen zu ermuntern, sich mit der Parallelseele zu vereinigen. Joe soll in seiner Internetseite dies ausführlich beschreiben, damit das wirklich ganz viele Menschen lesen und es vollziehen.  Wir müssen diesen Weg jetzt zügig gehen, denn es ist nur noch eine kurze Zeit bis 2009 und bis zum Beginn der ersten Frequenzerhöhung.

    Die Kennzeichnung der Wesenheiten, die den Aufstieg vollziehen, ist jetzt abgeschlossen. Das war nötig, damit die Parallelseelen sich darauf einstellen konnten und können. Ihr Eingeweihten könnt die für den Aufstieg gekennzeichneten Wesenheiten daran erkennen, dass sie ein goldenes Palmblatt auf ihrem Herzen tragen. Und die, die sich schon mit der Parallelseele vereinigt haben, tragen 2 Palmblätter, wie zwei Flügel angeordnet, auf dem Herzen.

    Es sind viele auserwählt den neuen Weg zu gehen, und es bleiben auch viele zurück, die nicht bereit oder nicht reif sind, um diesen Weg zu gehen. Auch einige der Auserwählten werden den Weg nicht gehen, weil sie ihre Gründe dafür haben, oder die Sache nicht verstehen bzw. verstehen wollen. Ihr Geist/Gehirn sträubt sich, das Einwirken höherer Mächte, wie meine Christusenergie oder die Energie des Göttlichen Vaters anzuerkennen. Sie alle haben noch mal eine Chance, nur ist der Weg beschwerlicher.


Nachfolgend noch einige Begriffserläuterungen, die immer wieder mit dem Begriff “5. Dimension” oder “Frequenzanhebung” in Zusammenhang gebracht werden.

Karma

    Wenn man vom Karma eines Menschen spricht, dann meint man genau dieses für die neue Inkarnation geplante Erlebnisvolumen, das man dann bei der nächsten Inkarnation abarbeiten kann aber nicht muss, wobei die Grenzen vorgegeben sind. Die Wege von der einen zur anderen Grenze können jedoch selbst angelegt werden.

    Wir schaffen Karma mit jedem Augenblick unseres Seins.

    Das ist nichts zwingend Negatives, das abgearbeitet werden muss, denn:

    Wir sind die Summe der (aller bisherigen) Augenblicke unseres Seins.

    Und in den jeweiligen Augenblicken des Seins können wir Karma abarbeiten, aber keiner zwingt uns dazu, außer  wir selber tun es!. Genau das haben Wesenheiten auf der Parallelerde getan. Sie haben ihre Wege anders angelegt. Sie haben ihre Erde nicht so zerstört wie wir, wobei sie erkannt haben, was mit dem Begriff „im Paradies leben“ möglich ist, und exakt dies haben sie zur der persönlichen geistigen Entwicklung und zur fördernden Weiterentwicklung miteinander genutzt.
     

Lichtkörper / Lichtkörperprozess - Vorbedingung für den Aufstieg

    Die Veränderung der Frequenzen der Erde durch die Modulation unserer Sonne, die wiederum durch die Zentralsonne der Plejaden, die Alkione, erfolgt, bedingte eine Veränderung der DNA auf der Erde als vorauseilenden Schritt für den Lichtkörperprozess, der für den Aufstieg in die 5. Dimension zwingend notwendig ist. Dieser Prozess startete schon 1996, recht unbemerkt von uns Erdenbewohnern, hat aber einige Abschnitte unseres Lebens dennoch täglich tangiert.

    Mit dem Jahr 2011 begann die Erdachse sich der Zentralsonne unserer Milchstraße zu nähern und damit startete der direkte Eingriff der Muttersonne der Milchstraße auf unsere Sonne und unsere Erde. Mit dem Beginn der Einstrahlung durch die Muttersonne der Milchstraße wurden ganz neue und andersartige Frequenzen auf der Erde wirksam, die den Lichtkörperprozess massiv beschleunigen.

    Bei diesem Lichtkörperprozess werden die Abstände der Atome geweitet. Unsere Körper und unsere Umgebung werden größer. Wir sind nicht mehr so kompakt, wie es notwendig ist, um auf dieser Erde zu leben. Da sich alles gleichermaßen  aufweitet, sehen wir diese Veränderung derzeit noch nicht. Die Anunnaki, die lange Zeit auf der Erde waren und uns entwickelt haben, mussten ihren Lichtkörper verdichten, um auf der Erde längere Zeit leben zu können. Der Preis dafür war, dass sie an Größe verloren und auch erheblich früher starben, als auf ihrem Heimatplaneten Nibiru.

    In einer früheren Entwicklungsphase der Erde (Lemuria), herrschten hier bereits Bedingungen unter denen Lichtkörperwesen leben konnten. Leider ging damals dieser Entwicklungsstand durch unbekannte Einflüsse wieder verloren.

    Wir stellen seit der Mitte des Jahres 2011 fest, dass uns gelegentlich um uns herum ein Schatten begleitet, der irgendwie an unserem Körper hängt. Wie mir berichtet wurde, waren einige sehr starke Energiearbeiter schon versucht, in diesen Energiekörper zu steigen, was aber im Augenblick (Aug 2011) von “Oben” nicht erwünscht ist, um die Störungen der Vorbereitungen nicht zu stören.

    Warum dieser Umbau in einen Lichtkörper, könnte man sich fragen? Dies hängt damit zusammen, dass in der 5. Dimension andere Frequenzen herrschen, die unser fester, massiver Körper nicht verträgt, was zu einer massiven Verkürzung unseres Lebens in der 5. Dimension  führen würde.

    Denn Aufstieg im Lichtkörper in die 5. Dimension bedeutet:

    Die Erde der jetzigen Dimension zu verlassen - OHNE ZU STERBEN!


    Das ist das Neue, das Andere an dem Aufstieg zur 5. Dimension. Während wir bisher sterben mussten, damit unser Körper wieder zu Atomen wurde, und unsere Seele zwecks erneuter Inkarnation in den Seelenhimmel wanderte, so wechselt jetzt der Körper mit der Seele in den Lichtkörper und hinterlässt lediglich einen Schattenabdruck unseres alten Seins, der aber sofort in sich zusammenfällt, da er kein stützendes atomares Gebilde hinter sich hat.

    Das Besondere an dem Aufstieg in die 5. Dimension ist auch, dass die Seelen gläubiger Menschen mit so genannten Hilfslichtkörpern bereits in die 5. Dimension gewandert sind, und alle Seelen der noch bis zum Aufstieg sterbenden gläubigen Wesenheiten ebenfalls diesen Weg gehen. Keine Seele soll verloren gehen, der das Goldene Zeitalter vom Göttlichen Vater versprochen wurde und sie dafür gelebt und geglaubt hat.

    Alle anderen, die für den Aufstieg vorgesehen sind, sind gekennzeichnet und bereits zu Gruppen zusammengestellt. Der Aufstieg ist so geplant, dass immer Gruppen aufsteigen, und dass es nicht eine einmalige Aufstiegsaktion geben wird, was das Energiegefüge erheblich beschädigen könnte. Es ist ein Einstieg in einen Aufzug, der immer nur ein Stockwerk höher fährt, in einem Haus, das kein Treppenhaus hat und auch keinen Aufzug, der nach unten fährt.

    Die Aussage des Göttlichen Vater in einer Botschaft von 2011 ist die, dass durch das Nichterscheinen von Christus in 2011 als Person, sehr wohl eine Energiepräsenz Christi und Maria Magdalena auf Erden gesandt wurde. Diese Präsenz können wir Gläubigen uns nutzbar machen, und uns, unsere Familie, Freunde und Bekannte segnen, und sie so kennzeichnen, dass wir gerne mit ihnen gemeinsam aufsteigen möchten.

    Die Folgen aus diesen Aussagen sind die, dass alle Wesenheiten, die ohne Glauben an eine höhere Macht / Wesenheit / Energie / Gedanke sind, nicht aufsteigen werden und auf der jetzigen Erde weiterleben. Das wird nicht einfach werden, den durch den Aufstieg vieler Wesenheiten, wird die Infrastruktur in allen Lebensbereichen massiv gestört werden und dazu kommen dann kurzfristig die technischen Veränderungen der Erde, die die Erde für eine lange Zeit unbewohnbar machen und die letztendlich zu dem Entschluss geführt haben, alle Gläubigen davor zu bewahren, in dieser Umformung der Erde umzukommen, die Seele in den Seelenhimmel zu schicken und dann eine extrem lange Zeit warten zu müssen, bis man wieder auf der Erde inkarnieren kann.


    Mit dem Aufstieg der Menschen in die 5. Dimension, besteht für den Göttlichen Vater die Möglichkeit, bei Ableben dieser Menschen in der 5. Dimension, die Seele mit allen gespeicherten Informationen seines Experimentes: Liebe, Gefühle, Emotionen entgegen zu nehmen um sie auswerten zu können, wobei die Wesenheit Mensch, wie versprochen sich im Weißen Licht des Göttlichen Vaters auflöst und sich verliert und sich damit der Wunsch viele Betenden erfüllt:

    Lieber Gott mach mich fromm, dass ich in den Himmel komm!

     

Seele, Inkarnation, Eins sein mit dem weißen Licht

    Seelen, und alle Materie ist beseelt, sind zunächst immer planetenbezogen beseelt und sind quasi der elektromagnetische Speicherinhalt all unserer Erfahrungen aller Inkarnationen. Zunächst planetenbezogen bedeutet, dass jede Seele, die noch nicht in die 7. Dimension aufgestiegen ist, egal wo sie sich im Universum befindet, jederzeit erkannt und ihrem (Erzeugungs-) Planeten zugeordnet werden kann.
    Wir und unsere Freunde von der anderen Erde, der Parallelerde, sind damit im “Computer” unseres Universums erkennbar. Mit dem Schritt beider Erde in die 5. Dimension im Jahre 2012 machen wir Wesenheiten, die diesen Schritt mitgehen, eine großartige Entwicklung durch.
    Denn entsprechend unserer geistigen Entwicklung werden wir dann über den Zwischenschritt sechste und dem großen Schritt siebte Dimension sowie weiteren Zwischenschritten, bis zum Endzustand:

      dem Eins sein mit dem weißen Licht (des göttlichen Vaters, Gottes, Jahwes oder gleichwertige Bezeichnung )

    gehen, das die völlige Auflösung und Aufgabe jeglicher Individualität bedeutet.

    Dies ist sicherlich das höchste Ziel und damit der Endzustand einer Wesenheitnicht des Kollektivs der Wesenheiten. Individuelle Wesenheiten werden sich immer in den unterschiedlichsten Dimensionen bewegen. Es gibt keinen gleichförmigen Entwicklungsstand im Universum. So können Wesenheiten, die einen hohen Entwicklungsstand haben, sich jederzeit gezielt auch in niedrigeren Dimensionen bewegen.
    Dieses “Eins sein mit dem weißen Licht” ist nicht zu verwechseln mit dem weißen Licht des so genannten Seelenhimmels, der in der Nahtod-Erfahrung auch immer als ein Weg ins weißes Licht dargestellt wird.

    “Eins sein mit dem weißen Licht” ist die Endstufe unseres Seins. Wir tauchen als Wassertropfen in den Ozean ein und sind ab sofort kein Wassertropfen (Individuum) mehr, sondern der Ozean = das (göttliche) weiße Licht.

    Während die 5. und die 6. Dimension noch diese beschriebene Planetenbindung der Seelen haben, wird diese Planetenbindung in der 7. Dimension aufgehoben. Man wird eine universelle Seele, was für eine Weiterentwicklung zu noch höheren Dimensionen eminent wichtig ist. Siehe hierzu das Kapitel der Erschaffung unsers Universums bzw. Aufbau und Inhalt des Universums.
     

Morphogenetische Felder und Verbindungen

    Sicherlich besteht inzwischen die Frage: “ Wie funktioniert das alles so im Universum und mit uns” z. B. wenn wir beten oder meditieren und wie merkt “der da Oben” das, das ich mit aufsteigen will?

    Wenn wir uns vor Augen halten, dass alle Atome im ganzen Universum miteinander in Verbindung stehen und jedes Atom eine Information trägt, die es befähigt, mit anderen Atomen in Kontakt zu treten, dann ist unser Universum mit dem Aufbau unseres Gehirns oder moderner, mit einem riesigen Computer vergleichbar.
    Informationen rauschen permanent durch unser Universum - jeder Gedanke von uns oder von außerirdischen Weltraumwesen ist eine Information, die sofort auch allen interessierten als Informationsquelle zur Verfügung steht. Diese Informationswolken, die im ständigen Fluss sind, nennt man morphogenetische Felder.
    Wenn Sie regelmäßig Ihr Abendgebet sprechen, bilden Sie ein morphogenetisches Feld zu Ihrer “höheren Verwaltung”, der Sie unterstellt sind, aus. Das kann zu Christus, Maria, einem Schutzengel oder einem anderen Engel sein. Das kann auch gleichartig für die “Nicht-Christus-Seite” oder andere Glaubensrichtungen sein.
    Engagieren sich viele Menschen für eine Sache, z. B. die Heilung der Erde oder der Verstärkung der Erdenergien, so führt das zu einem sehr starken morphogenetischen Feld gleicher Informationen. Das gilt in der jetzigen Phase auch der Stärkung des heiligen Dreiecks, um die Heilung auf der Erde zu stärken und damit den Übergang der Menschen in die 5. Dimension zu erleichtern.
    Die Erde ist umgeben von einem so genannten Aufstiegsring. Dieser Ring ist eine Schutzring der auch laufend Energie abgibt. Je mehr Menschen sich daran beteiligen, die Energie auf diesem Planeten zu erhöhen, um so stärker wird dieser Ring.
      

Tor zur 7. Dimension, der Übergang in “göttliche Dimensionen” und in den Seelenhimmel

    Zu diesem Zweck gehen dann alle Seelen durch die zur Zeit nur auf der Erde vorhandenen Tore zur 7. Dimension, wie dies als zentrale universelle Einrichtung von den galaktischen Völkern so gewünscht und beantragt und von höchster Stelle genehmigt und letztendlich extra auf dieser unserer Erde geschaffen wurde. Der Standort der Tore zur 7. Dimension ist nicht dauerhaft auf der Erde, er wechselt immer wieder.

    Das Gesetz des Universums schreibt vor, dass alle Seelen aus dem ganzen Universum, die in die 7. Dimension wechseln wollen, durch diese Tore auf der Erde müssen!

    Hiermit wird sicher auch klar, welche bedeutende Stellung unsere Erde für das Universum hat, und dass wir Menschen damit einen besonderen Auftrag als Hüter dieser Tore haben. Erstens um uns selber an dieser Aufgabe fortzuentwickeln und zweitens hierdurch den geistigen und entwicklungstechnischen Standard anderer galaktischer Völker erreichen zu können.

    Im Oktober 2008 konnte das 2. Tor zur 7. Dimension in Europa geöffnet und  damit in Betrieb genommen werden. Dies ist besonders erfreulich für die Wesenheiten der weiblichen Parallelerde, die nunmehr einen leichten Zugang in die 7. Dimension und den Seelenhimmel haben und mit dem Aufstieg der beiden Erden in die 5. Dimension wird sich der Zugang zu den Toren für alle Weltraumvölker wesentlich vereinfachen.

    Ein drittes Tor ist in Asien inzwischen auch fertiggestellt und bald betriebsbereit. Auch das hat etwas zu bedeuten, wenn auf der Erde Millionen von Jahren nur 1 Tor stand und jetzt werden es 3 Tore! Dazu liegt leider noch kein Channeling vor. 

Unser Universum ist viel älter als 16,5 Milliarden Jahre (s. Channeling)

    Wenn man bedenkt, dass unser Universum in Wirklichkeit 195 Milliarden Jahre alt ist, und der Urknall vor ca. 16,5 Milliarden Jahren, den unsere Wissenschaftler als Beginn des Universums sehen, nur eine Teilerneuerung im Universum durch die Explosion eines Schwarzen Loches war und wir, d.h. die Erde mit unserem Sonnensystem, erst vor 6 Milliarden Jahren aus einer Gaswolke entstanden sind, dann wird ersichtlich, welchen unglaublichen Zeitvorsprung andere Systeme und Wesenheiten im Universum haben, die in der Zeit nach dem Schöpfungsakt vor 195 Milliarden und der Entstehung der Erde vor 6 Milliarden Jahren entstanden sind = 189.000.000.000 (einhundertneunundachtzig Milliarden) Jahre!

    Wir sollten deshalb akzeptieren, dass wir das Universum, unser Sonnensystem und unsere Erde mit Wesenheiten teilen, die für uns „Anfänger“ nicht fass- oder sichtbar sind, weil sie in der Lage sind, sich in anderen Dimensionen und Zeiten zu bewegen.

    Gleichwohl haben alle diese Wesenheiten ein ganz elementares und auch machtpolitisches Interesse an der Erde und an der Entwicklung der Erde. Nur auf unserer Erde befindet sich der einzige Übergang in die 7. Dimension, den alle Wesenheiten dieses Universums benutzen müssen!

Das Universum ändert seine Frequenzen

    Da der „göttliche“ Plan der Veränderung der Erde schon sehr lange existiert, wird seit 1985 ganz gezielt das Energie- und Frequenzspektrum in unserem Universum verändert, auch wenn die Wesenheiten (wir Menschen) dieser unserer Erde unsere Schulaufgaben bisher nicht optimal gemacht haben. Die in den letzten Jahren dauerhafte und nun seit 2006 abgebrochene Sonnenaktivität, aber jetzt wieder deutlich stärkere Aktivität, ist eine sichtbarer Beweis für diese Aktion. Die Sonne ist der Motor unserer Erde. Im April 2004 fand dann ein weiterer wichtiger geplanter Teilschritt in den Aktivitäten statt, womit wir in der Entwicklung dieser Umstellung derzeit voll im „göttlichen Plan“ liegen.

    Teilweise wird in der Literatur von Aktivitäten gesprochen, die die Zentralsonne unseres Universums auslöst, teilweise wird aber auch vom direkten Eingriff der "Geschäftsleitung" unseres Universums (Christus, Luzifer, Heiliger Geist und Maria (die Mutter der Völker)) hingewiesen, wobei Maria mit ihren Erscheinungen und den dabei gemachten Aussagen in Portugal, Südfrankreich, Holland und an anderen Orten ganz massiv auf diese bevorstehende Veränderung aufmerksam gemacht hat. Dazu gibt es entsprechende Literatur.
     
    Diese geplanten Eingriffe der gezielten Schwingungsanhebung haben zur Folge, dass unsere Sonne stark stimuliert wird, und die daher in ganz erheblichen Umfang ihre Aktivität bis 2005/2006 verstärkt hatte. Damit treffen und trafen stets und ständig neue Energien und Frequenzen auf die Erde und auf die hier beheimateten Wesenheiten. Nach neuesten Angaben der Forscher (06/2008) schwächelt die Sonne seit ca. 3 Jahren und man befürchtet jetzt schon den gegenteiligen Effekt, den einer Abkühlung der Erde, wie er um 1550 mit sehr kalten Wintern und Sommern im Norden Europas erfolgte.

    Neuerdings ist die Sonne wieder im starken Anstieg ihrer Aktivitäten begriffen und jetzt vermuten die Forscher, dass dieser Anstieg in 2012 zu einem massiven und noch nie erlebten Maximum führen könnte.

    Über die Sonne wird jetzt die magnetische Modulation der Muttersonne auf der Erde wirksam. Hierdurch dringen die Informationen in jeden Winkel unsers Körpers und die aller Pflanzen und Tiere und erfahren so die anstehende Veränderung.

    Dies alles manifestiert sich in Veränderungen im Klima, in der Natur und ganz besonders bei uns Menschen, was dazu führt, dass die einen verstärkt bis geradezu hilflos nach dem Sinn des Lebens suchen, andere ergreift wiederum eine Art Endzeitstimmung, die bis zur Rücksichtslosigkeit ausgelebt wird.

    Wie im Kapitel 2014 ausgeführt, ist im Oktober 2002 ein schwarzes Loch explodiert, dessen Auswirkung uns in 10 Jahren treffen wird. Auch das könnte bei dem ganzen Frequenz- und Energietransfer unterstützende? Auswirkungen haben - oder schützt uns unser Aufstieg in die 5. Dimension vor diesen Auswirkungen?

Zentralsonne im Zentrum der Plejaden

    Sicherlich beeinflusst ein “Schwächeln” unserer Sonne nicht den “göttlichen Plan” für den Übergang in die 5. Dimension. Wenn man die verstärkten Aktivitäten der Zentralsonne (diese Zentralsonne - Alkione - ist das Zentrum der Plejaden.) beachtet, so scheint die bisherige Entwicklung unserer Sonne so zu laufen, wie es vorgesehen war.

    Neu für uns ist nur, dass jetzt die Zentralsonne mit aller Kraft die Steuerung übernommen hat und den “Göttlichen Plan für die 5. Dimension” und damit alles auf unserer Erde direkt beeinflusst.

    Für viele Menschen ist und wird das ab sofort eine schöne, harmonische Energie mit der Ausweitung und Aufwertung der eigenen Aspekte und des eigenen Verständnisses sein und mit der Chance, eine neue Balance zu finden, auf der weiter aufgebaut werden kann.
    Wir sollten also genau hinhören, was uns die Schwingungen der “Neuen Sonne” - der neuen starken und mächtigen Zentralsonne mitteilt. Es lohnt sich, denn diese Aktivität wird über die morphogenetischen Felder direkt vom “göttlichen Vater” und “Christus” gesteuert.

Muttersonne / Zentralsonne im Zentrum unserer Galaxis / Milchstraße - “Beginn des Goldenen Zeitalters”

    Mit dem Fortschritt der Periphelbewegung zum neuen Kipppunkt nach 13.000 Jahren, nähert sich die Ausrichtung der Erdachse nunmehr der Muttersonne im Zentrum unserer Milchstraße, unserer Galaxis. Seit Mai 2011 erreichen die ersten Energien dieser Muttersonne die Erde und werden massive Veränderungen in unserem Leben ermöglichen.

    Dies begann am 21. Mai 2011 durch eine Konjunktion am Himmel, die zuletzt vor 13.000 Jahren vorhanden war (Merkur, Mars und Venus in der Nähe der Sonne im Zeichen Stier) und seinerzeit vor 13.000 Jahren die so genannte Sintflut eingeleitet hat.
    Ein neuer heiliger Moment in der Schöpfung wurde initiiert. Es ist eine Epoche, die am 21. Mai ihren Anfang nahm und am 21.12.2012 zu Ende gehen wird und die als “Beginn des Goldenen Zeitalters der Menschheit” bezeichnet wird, weil das Goldene Zeitalter in der 5. Dimension für die Menschen ihre Fortsetzung findet.

     Alle 26.000 Jahre  (genauer 25.625 = 5 x 5125 Jahre = Maya - Kalender) vollendet die Erde den Durchlauf durch alle Sternzeichen am Himmel. In der Endphase, in der wir nun sind, zielt die Verlängerung der Erdachse direkt auf das Zentrum unserer Milchstraße (Galaxis), auf die Muttersonne.

    In ihrem Fortschreiten teilt diese Erdachse symbolisch die Milchstraße in eine obere und eine untere Hälfte, was immer schon als ein ganz besonderes Ereignis galt und eben mit Endzeitfolgen in Verbindung einhergeht.

    Nur wenigen Menschen ist bewusst, dass es nicht nur eine Bewegung in unserem Sonnensystem gibt, sondern zwei

    Zum einen ist es die uns allen bekannte Bewegung der Planeten mit ihren Monden um die Sonne.

    Zum anderen bewegt sich aber auch uns gesamtes Sonnensystem um die Muttersonne, das Zentrum der Milchstrasse. Hieraus ergibt sich eine spiralförmige Bewegung, die diesen Effekt der Teilung der Milchstrasse ermöglicht.

    Sehr schön ist das in einem russischen Film auf YouTube dargestellt.

    siehe: www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=84SzzvegZMg
     

 gezielte Falschinformationen

    Religionen versuchen mit Gewalt ihre Ansicht von der „göttlichen Aufgabe“ zu vermitteln – aber wie es der Erde und der Vernetzung der Erde mit dem Universum geht, interessiert nur ganz wenige Personen.
    Nur Macht, Geld, Eroberung, Unterdrückung, Sklaventum usw. macht bestimmte Interessenkreise glücklich, wobei das Sklaventum heute in der Manipulation der Medien, der gezielten Manipulation von Nahrungs- und Arzneimitteln und in der gezielten Beschallung mit Manipulatoren über Satelliten und Funkwellen gelebt wird. Alle diese Aktivitäten beeinflussen gezielt den Menschen, das Tier, das Wasser, die Pflanze und die Erde und das nur, um die Machtinteressen (eigene und besonders fremde) durchzusetzen.

*) Logos hier Logos des Universums

    lt. Wikipedia steht LOGOS in der griechischen Philosophie

    in den Fragmenten Heraklits hat der Ausdruck Logos eine prominente Rolle und wird klassischerweise gedeutet als eine die Welt durchwirkende Gesetzmäßigkeit.

    Platon abstrahiert den Ausdruck Logos dann so weit, dass er mit der Bedeutung „Darstellung“ oder „Erklärung“ als philosophisches Vokabular nutzbar wird. Dabei ist im Dialog Theaitetos (201 d) der Gedanke leitend, dass nur das, was in erklärender (oder erklärbarer) Form sich als Teil des λ?ό?γ?ο?ς? wiederfindet, Gegenstand des Wissens sein kann.

    Aristoteles verwendet Logos u. a. im Sinne von „Definition“.

    Die Stoa sieht dann im Logos ein Vernunftprinzip des geordneten Kosmos, einen ruhenden Ursprung, aus dem alle Tätigkeit hervorgeht. Er konstituiere sowohl die „Kausalitt“, als auch einen Tun-Ergehen-Zusammenhang. Als Logos spermatikos („Vernunftkeim“) sei der Logos in jedem (insb. beseelten bzw. vernunftbegabten) Wesen anzutreffen.

    Judentum

    Im hellenistischen Judentum bezeichnet Logos das ewige Denken des einen Gottes. Der göttliche Logos trete bei der Schöpfung aus Gott heraus.

    Christentum

    D
    er Ausdruck Logos wird im so genannten Prolog des Johannesevangeliums als „Wort Gottes“ verwendet.

    In meinen Ausführungen zu sehen:

    In meiner Definition des Logos ist es der einheitliche unumstößliche Wille des Schöpfer des Universum (die klare Anwendung der zugrunde gelegten Vernunft), der quasi keine “eigene Entwicklungen” erlaubt, was aber von dem Experiment Erde mit “Liebe, Gefühle und Emotionen” ausdrücklich erwünscht ist.


Ausblick:

gute und schlechte Aussichten für uns Erdenbürger

    Das zukünftige Leben in der 5. Dimension setzt jedoch für uns Wesenheiten auf dieser Erde voraus, dass unser Körper und ganz speziell unser Geist in der Lage ist, in andersartigen Frequenzen und Informationen zu leben. Andersartige Frequenzen bedeutet dabei, dass man andere Wissenshorizonte erhält und andere Fähigkeiten bekommt und sie willentlich zur eigenen geistigen Fortentwicklung benutzt.

    Wer nicht in der Lage ist, sich auf diese neuen Bedingungen einzustellen, bleibt auf seinem heutigen Entwicklungstand, der dann in der Zukunftsprojektion den gleichen Weg nehmen wird, wie den, den die Neandertaler gegangen sind, die der neuen Entwicklung nicht gewachsen waren und dann verdrängt wurden!

    Unsere Freunde auf der Parallelerde haben sich anders entwickelt und sind auch mit ihrem Planeten sehr behutsam umgegangen. Dort stellt sich nicht das Problem in dem Umfang und in der Größenordnung, wie wir es hier für uns auf unserer Erde erwarten dürfen.

    Alle Wesenheiten auf unsere Erde, die die Chance zur Bewusstseinserweiterung erkennen, verstehen und sich entsprechend auf diesen Übergang einstellen, werden diese Umstellung begrüßen, sich auf die neuen Möglichkeiten freuen und sie nutzen.

    Da zukünftige „kriegerische“ Auseinandersetzungen der irdischen Völker voraussichtlich – und das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit vorhersehbar wenn man die entsprechenden Forschungen der Großmächte betrachtet - mit der massiven Manipulation der Emotionen geführt werden, wird nur die Wesenheit überlebensfähig sein, die sich soweit entwickelt, dass sie diese Manipulation erkennt, abwehrt und sich dagegen mental schützt.

    Ich erinnere hier nochmals an die bereits heute entwickelten und genutzten Möglichkeiten der Beeinflussung durch Nahrung, Flüssigkeiten, Suchtmittel (Beimischungen im Tabak), Medizin (Aids oder erst eine Medizin entwickeln und dann die Krankheit über die Werbung den Menschen einsuggerieren.) und Medien sowie durch die Modulation mittels elektrotechnischer Frequenzen / Wellen (HAARP usw.).

    Also arbeiten wir mit Hochdruck daran, dass jeder von uns seinen Standard an Emotionen erkennt und einen neuen Standard entwickelt, damit unsere wunderbare Erde auch weiterhin ihren zentralen Platz mit den Toren zur 7. Dimension  im Universum behält.

    Wir müssen weiterhin den einzigartigen universellen “Göttlichen Auftrag der Erde”,

          “Liebe, Gefühle und Emotionen”

    weiter entwickeln, damit dies der neue Standard im Universum wird und den Logos ablösen kann, der die anderen Weltraumvölker prägt.
     
    Nur in der geistigen Fortentwicklung der Wesenheiten der Erde entsprechend den vorgegebenen Entwicklungsplänen höherer Wesenheiten liegt letztendlich die Erfüllung sämtlicher religiöser oder kulturverhafteter Ideen, um den in der Kulturhistorie aller Völker und Religionen vermittelten „Endzustand“ zu erreichen
    .

    Dieser von allen Wesenheiten zu gehende Weg zum „Endzustand“, nämlich:

       „dem Eins sein mit dem weißen Licht, mit der Schöpfungsmacht“,

    wird leider seit fast zweitausend Jahren durch die Mächtigen so manipuliert, dass ihn heute nur noch wenige erkennen und verstehen. Allerdings wird er in einigen Ausprägungen fernöstlicher Kulturen schon in bewundernswerter Art und Weise erkannt und beschritten. Wer am Ende seiner Inkarnationszyklen EINS sein will mit der Schöpfungsmacht, kann das nur erreichen, wenn er an die Schöpfungsmacht = Gott und Christus in wahrer Herzensliebe glaubt.

    Nochmals: Dieses “Eins Sein” mit dem weißen Licht kann man sich so vorstellen, dass das eigene Potential, das man im Laufe seines Lebens und den früheren Inkarnationen erworben hat und das Wertvollste ist, was man besitzt, ein Regentropfen ist. Solange dieser Regentropfen durch die Luft segelt, ist es ein individueller Tropfen. Fällt dieser Tropfen jedoch ins Meer, dann ist dieser Tropfen nicht mehr individuell sondern “Eins und Gleich” mit dem Meer.

    Der durch nichts mehr aufzuhaltende Weg in den nächsten Jahren in die fünfte Dimension wird hoffentlich vielen Wesenheiten dieser Erde auch das Erkennen geben und der Anstoß zur Neubesinnung sein!

    Der Aufstieg (des Geistes) der Menschen 2012 in die 5 Dimension wird, so lauten bisher die Channelings, keine erneute Inkarnation der Seele mehr zulassen, sondern die alsbaldige Vereinigung mit dem weißen Licht des göttlichen Vaters sein.

    Damit verschwindet der “individuelle Tropfen” für immer -

    um ewig “Ozean” zu sein!

    Es erfüllt sich damit, was viele Religionen dem  “gläubigen Menschen” versprechen,

    “Du kommst in den Himmel!”


    Am 25. 07. 2007 wurde mir bei einem anderen Channeling mitgeteilt, dass ich folgenden Passus ergänzen möchte:

      Wie schon in anderen Channelings gesagt, ist die Materie grundsätzlich beseelt.

      Materie entsteht immer dann, wenn sich mindestens zwei Atome verbinden.

      Tiere und Pflanzen und alle Mineralien sind damit auch beseelt, und selbstverständlich ist der göttliche Vater auch an deren Erfahrung interessiert, die im Laufe des Lebenszyklus von den Seelen gemacht wurde.

      Nur für die Menschen ist der Aufstieg in die 5. Dimension mit ganz anderen Möglichkeiten der Weiterentwicklung und Erfahrung verbunden, die in der neuen Spiritualität liegt.
      Wir dürfen uns hierauf freuen, wenn wir es wollen!


      Ich möchte mit den Worten von Albert Schweitzer (1875 - 1965) diese Seite schließen:

      “Wer glaubt ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich!

      Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht!”


Info: Der Mitte November 2009 in den deutschen Kinos angelaufene
     
Film 2012 von Roland Emmerich

als der Aufstieg der Erde in die 5. Dimension im Jahre 2012, ist eher eine Darstellung der Ereignisse, die für 2013/14 vorhergesagt werden. 2012 wird aller Wahrscheinlichkeit nach ohne Zerstörung der Erde nur durch die Veränderung von Frequenzen und Energien geschehen. In keinem Channeling zu 2012 wird von solchen Zerstörungen gesprochen. Joe Böhe 18.11.2009

 

 

 

 



Einfügung vom 09.10.2013

Anteil Gläubige in den Religionen

Westfalenpost, Hagen vom 20.12.2012

Rund 84 % der 6.9 Milliarden Erdenbewohner gehören einer Studie zufolge einer Glaubensgemeinschaft an.

Die größten Religionen der Welt seien das Christentum mit 31,5 %
                                                        der Islam mit            23,2 %
                                                        der Hinduismus mit   15 ,0 %
                                                 und der Buddhismus mit     7,1 %
berichtet das PEW Research Center.

Anmerkung Joe:
Dazu kommen die Religionen der Naturvölker etc. Gesagt wurde am Anfang der ganzen Aktion “Aufstieg in die 5. Dimension”, dass 60 % der Gläubigen aufsteigen werden. Nach mehreren Korrekturen und mehreren vergeblichen Hubversuchen werden es weit weniger sein, da die meisten Menschen, die hier als Gläubige erfasst sind, nicht so erfolgreich gläubig sind (sind noch in der Kirche gemeldet, gehen aber nicht hin) oder nicht aufsteigen wollen, da sie ihre gewohnte Umgebung, die Familie / Verwandte / Freunde, oder den Sozialstatus nicht verlieren möchten.


Fotos und Grafik ©eigen, sonst wie Quellenangaben


letzte Korrektur: 09.10.2013


[Home] [Änderungsinfo] [Meine Motivation für den Aufstieg] [Biblische Vorhersagen Sammlung Böhe] [Kennt der Papst die nahe Zukunft?] [2012 ist der Übergang  in die 5. Dimension] [Channelings  Grundsatzinformation] [Dimensionen  im Überblick] [Tore zur 7. Dimension] [Gesetze des Universums] [Sonne moduliert unser Leben] [Durchsagenübersicht zum Aufstieg 5. Dim.] [Durchsagen 01 - 40] [Durchsagen 41 - 79] [Durchsagen 80 - 121] [Durchsagen 122 - 159] [Durchsagen 160 - 200] [Durchsagen 201 - 240] [Durchsagen 241 - 280] [Durchsagen 281  - 320] [Durchsagen 321 - 360] [Durchsagen 361 -] [Durchsagen Worte der Wahrheit] [Durchsagen mahnende Worte] [Kommentare zu den Durchsagen] [INDIGO-Kinder] [Empfehlungen zum Aufstieg] [Hat die Erde 2014  ein massives Problem?] [Wackelt die Erde  periodisch - auch 2014?] [Nibiru = Marduk  der geheimnisvolle Planet] [Aborigines unsere wahren Vorfahren!..] [Klimawandel und  kein Konzept!!!] [Mein Zeitarchiv] [Channeling  zum Universum] [Entstehung und  Entwicklung] [Aufbau und Inhalt] [Gravitation] [Dunkle Materie] [Schwarze Löcher] [Wünschelrute] [wichtige Buchempfehlung] [Trinkwasservorräte in Spanien] [Infos zu  Gitterstrukturen] [Empfehlungen Wünschelrute] [Megalithen] [Channeling  Megalithbauten] [Channeling Carnac] [Channeling Stonehenge] [Megalithverzeichnis] [Empfehlungen  Megalithen Kraftort] [Alte Kirchen] [Kirchenbegehung  mit Würu] [Geschichten aus dem Leben] [Zur Person] [Impressum]